Sonntag, 16. April 2017

Ein Hochbeet aus Paletten Teil 2 (Füllung)

Als wir uns mit dem Thema Hochbeet zu beschäftigen begannen, haben wir schnell bemerkt, dass es mit "einfach Erde rein" nicht getan ist.
Das Innenleben eines Hochbeetes sollte mehrere Schichten haben.
Ich hoffe wir haben die richtige Reihenfolge gefunden.
In den folgenden Bildern zeigen wir Dir, was drinsteckt:
Zu erst haben wir unseren Garten "zurecht gestutzt"...

...und alle Äste die nicht durch den Häcksler gepasst haben,
wanderten direkt ins Hochbeet

Auf die Schicht Äste, kommen nun die Häckselspäne.
Leider haben die eigenen nicht gereicht
und so musste noch eine Anhängerladung zugekauft werden.

Was nicht ganz so einfach zu finden war, war die Schicht abgelagerter Pferdemist.
Danke an dieser Stelle noch an Michael!

Wie immer helfen unsere Kinder fleißig mit und finden Wege, um das Schippen zu umgehen. 

Mein Mann hat vorsorglich ein paar Tage lang Kaffeesatz gesammelt.
Ich möchte nicht wissen,
was Fremde bei dem Anblick dieses "Haufens" vor unserer Haustüre gedacht haben.

Und so kommt nun auf den Pferdemist eine Schicht feinsten Kaffeesatz vom Chef persönlich.

Immer wird jede Schicht gleichmäßig auf die gesamte Fläche verteilt.
Der Kaffeesatz wiederum wurde mit einer dicken Schicht (1 1/2 Anhänger)
Universalerde zugedeckt.

Unglaublich was da alles reingeht.


 Eine Schicht Pflanzenerde bildet nun den Abschluss.
14 Säcke mit jeweils 60 Litern

Bei Bedarf wird die Erde noch mit Hornspäne angereichert.
Doch das hat noch Zeit.
Die Eisheiligen sind noch nicht vorbei
und somit kann auch noch nicht alles gepflanzt werden.

Natürlich kann ich es nicht lassen. IRGENDWAS muss jetzt auch rein.
Hoffen wir, dass das Wetter etwas erbarmen mit dem Salat hat.

Doch auch wenn das Beet noch nicht voll belegt werden kann, 
die Arbeit im Garten geht uns so schnell nicht aus!

Liebe Grüße,

Anja

Hier findest Du den ersten Teil vom Bau unseres Hochbeetes: Ein Hochbeet aus Paletten Teil 1 (Aufbau)

Kommentare: