Dienstag, 13. Dezember 2016

Gebäckpresse, oder besser Schrottpresse?

Eigentlich sollte hier das Bild meines Weihnachtsgebäck stehen.

Schon seit langem kommt in mir immer mal wieder der Wunsch hoch, Besitzer einer Gebäckpresse zu sein. Gleichmäßige Plätzchen, schönes Teegebäck. Das war mein Gedanke. 
In einem Billigladen hatte ich dann schon eine Gebäckpresse in der Hand, legte sie aber zurück. Ich dachte, so ein Billigteil kann nicht funktionieren. 
Heute dann, traf ich beim Einkaufen auf ein Modell der Firma Kaiser. Nicht ganz so billig, aber  noch erschwinglich. 
Der erste Eindruck, stabil. 
Ich dachte bei dem Namen wird das Ding schon was taugen. Also heim und das beiliegende Rezept hergestellt. Stutzig wurde ich schon, da beim Rezept weder eine Zeit noch eine Backtemperatur angegeben war. Aber wie sich herraus stellte sind die Angaben gar nicht nötig! ;)
Nachdem ich die Presse gespült hatte, füllte ich den Teig in die Gebäckpresse und setzte die erste Scheibe ein. 
 2-3 mal gedrückt und dann aufsBackblech gesetzt. Dort wieder 1x gedrückt. Genau wie in der Anleitung beschrieben. Doch da war NICHTS, rein GARNICHTS der Teig klebte an der Scheibe. auch Versuch Nr.2 mit 2x drücken ging in die Hose. Scheibe gewechselt, wieder versucht (mit mehreren Scheiben ausprobiert),
wieder erfolglos. Teig aus der Presse gepopelt und etwas Mehl darunter geknetet. Könnte ja sein, dass es einfach zu klebrig ist. Auch das brachte nichts. Ich weiß nicht wie oft ich es versucht hatte, jedenfalls war ich dann so gefrustet, dass ich das Ding weg legte und meinen Teig in den Kühlschrank packte.
Morgen werde ich meine Ausstecherle raussuchen und eben doch wieder ausstechen.^^ 

Falls jemand mir eine Gebäckpresse empfehlen kann, dann bitte her mit den Infos.
Oder falls eine Firma meint, dass ihre Presse tatsächlich ein vorzeigbares Ergebnis auf das Backblech bringt, gerne ebenfalls kommentieren, oder eine Mail an anja[@]mesmer.de

Liebe Grüße, von einer gefrusteten

Anja

#kaiser #gebäckpresse #fiasko

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen