Sonntag, 25. Januar 2015

Dragierte Erdnuss - Geburtstagstorte ;) vegan

Eine Teenager Torte!!! ALBTRAUM!! 
Kopf leeeeeeeeer! 
Boah zum 16. Geburtstag eines jungen Mannes...nackte Damen-Torte...zu früh!^^
Lego-Torte...zu SPÄT!! 
Hhmmm Schneeflocken waren letztes Jahr dran und er selber hat null Ideen.
Na dann....erstmal einkaufen! :D 
"Oohhh was steht denn daaaa?? Dragierte Erdnüsse (nein wir machen hier keine Werbung! :D) Na da hatte ich doch schon mal was gesehen! Ok damit könnte man arbeiten!

Also los erstmal Boden backen! Da mein Mann ja unter einigen LM-Allergien leidet, wähle ich dieses Mal den Karottenkuchen vom 26.November 2014. 
Das Ganze 3x backen, in einer etwas kleineren Springform für 3 Böden.
Ich habe dieses Mal als "Füllung" etwas Neues probiert. Eine vegane Ganache. Ich war echt positiv überrascht. Meine Männer fanden sie lecker! Test bestanden! ;) 

Die vegane Ganache habe ich im
Ganache - Post ergänzt.


Dieses Mal ist mir ein großes Unglück passiert! Mein heißgeliebter teure Fondant hat das Zeitliche gesegnet! Und es waren nicht nur ein paar hundert Gramm. Naja, das ist wohl die Strafe wenn man so lange seine Backsachen stehen lässt. Aber ich hatte noch ein Kilo weißen Xenos-Fondant zur Sicherheit da. Was soll ich sagen....

....ICH HASSE IHN! ICH WILL SOFORT wieder meinen tollen Eimer! Mit dem leckeren..den man soooo dünn ausrollen kann und der nicht so schnell reißt  
...Hachja nächstes Mal dann wieder! 
Aber dieses Mal muss es halt so gehn.
Vom Boden begradigen habe ich den "Abfall" gleich weiter verwertet und mit etwas Ganache vermischt. Dann daraus quasi einen RIESEN POPCAKE gebaut. 
Auch dieser wurde dann mit Ganache "eingecremt" und mit Fondant umhüllt.

Nun kommt mein Dampfbügeleisen zum Einsatz, damit die Stärke vom Auswellen weg ist und der Fondant schön glänzig wird. Dabei muss man aber seeeehr sparsam und vorsichtig sein, damit sich der Fondant nicht auflöst, da dieser ja bekanntlich mit Wasser auf Kriegsfuss steht.

Zum Aufkleben der Schokonüsse habe ich 
"Royal Icing" nach folgendem Rezept genommen:

500g gesiebten Puderzucker mit
2 mittelgroße Eiweiße
und einem Teelöffel Zitronensaft verrühren. Am besten mit einem Handmixer. Ruhig 6-7 Minuten schlagen bis auch wirklich kein Klümpchen übrig ist. Sie glänzt dann. Falls die Konsistenz nicht passt, dann mit entweder Zitronensaft, oder mehr Puderzucker vollens angleichen. 
Jetzt kann auch etwas Farbe rein. Ich benutze Pastenfarben.

Nun ab damit, in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle. 
Alles weitere ist nun halt Fleißarbeit. Kleber auf die Nuss und ankleben. Ohne viel Schnick schnack. ;)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen