Sonntag, 25. Januar 2015

Dragierte Erdnuss - Geburtstagstorte ;) vegan

Eine Teenager Torte!!! ALBTRAUM!! 
Kopf leeeeeeeeer! 
Boah zum 16. Geburtstag eines jungen Mannes...nackte Damen-Torte...zu früh!^^
Lego-Torte...zu SPÄT!! 
Hhmmm Schneeflocken waren letztes Jahr dran und er selber hat null Ideen.
Na dann....erstmal einkaufen! :D 
"Oohhh was steht denn daaaa?? Dragierte Erdnüsse (nein wir machen hier keine Werbung! :D) Na da hatte ich doch schon mal was gesehen! Ok damit könnte man arbeiten!

Also los erstmal Boden backen! Da mein Mann ja unter einigen LM-Allergien leidet, wähle ich dieses Mal den Karottenkuchen vom 26.November 2014. 
Das Ganze 3x backen, in einer etwas kleineren Springform für 3 Böden.
Ich habe dieses Mal als "Füllung" etwas Neues probiert. Eine vegane Ganache. Ich war echt positiv überrascht. Meine Männer fanden sie lecker! Test bestanden! ;) 

Die vegane Ganache habe ich im
Ganache - Post ergänzt.


Dieses Mal ist mir ein großes Unglück passiert! Mein heißgeliebter teure Fondant hat das Zeitliche gesegnet! Und es waren nicht nur ein paar hundert Gramm. Naja, das ist wohl die Strafe wenn man so lange seine Backsachen stehen lässt. Aber ich hatte noch ein Kilo weißen Xenos-Fondant zur Sicherheit da. Was soll ich sagen....

....ICH HASSE IHN! ICH WILL SOFORT wieder meinen tollen Eimer! Mit dem leckeren..den man soooo dünn ausrollen kann und der nicht so schnell reißt  
...Hachja nächstes Mal dann wieder! 
Aber dieses Mal muss es halt so gehn.
Vom Boden begradigen habe ich den "Abfall" gleich weiter verwertet und mit etwas Ganache vermischt. Dann daraus quasi einen RIESEN POPCAKE gebaut. 
Auch dieser wurde dann mit Ganache "eingecremt" und mit Fondant umhüllt.

Nun kommt mein Dampfbügeleisen zum Einsatz, damit die Stärke vom Auswellen weg ist und der Fondant schön glänzig wird. Dabei muss man aber seeeehr sparsam und vorsichtig sein, damit sich der Fondant nicht auflöst, da dieser ja bekanntlich mit Wasser auf Kriegsfuss steht.

Zum Aufkleben der Schokonüsse habe ich 
"Royal Icing" nach folgendem Rezept genommen:

500g gesiebten Puderzucker mit
2 mittelgroße Eiweiße
und einem Teelöffel Zitronensaft verrühren. Am besten mit einem Handmixer. Ruhig 6-7 Minuten schlagen bis auch wirklich kein Klümpchen übrig ist. Sie glänzt dann. Falls die Konsistenz nicht passt, dann mit entweder Zitronensaft, oder mehr Puderzucker vollens angleichen. 
Jetzt kann auch etwas Farbe rein. Ich benutze Pastenfarben.

Nun ab damit, in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle. 
Alles weitere ist nun halt Fleißarbeit. Kleber auf die Nuss und ankleben. Ohne viel Schnick schnack. ;)



Mittwoch, 7. Januar 2015

Einblicke in den Näh-Adventskalender von der Stoffalm Teil 3

Sooo heute noch schnell ein Nachtrag zum Stoffkalender, 
bevor ich es voll ganz vergesse. 
Aber wie sollte ich, bei so vielen tollen Sachen!





 Webbänder, Bommelbänder, Klöppelspitze....









....Taschenverschluss, schwarzer Jersey, 
und und und ---> GIGANTOMANISCH!!












Ich möchte mich an dieser Stelle noch bei Tanja Ranzinger von der Stoffalm bedanken, 
für das Gewinnspiel und meinen SUPER GENIALEN Gewinn! 


Den nächsten Adventskalender bestelle ich hiermit schon mal offiziell! :) 
Da bin ich auf jeden Fall auf der sicheren Seite und vermeide einen Griff ins Klo, wie so manch eine andere Nähbiene, die beim Falschen einen Nähadventskalender bestellt hat.
Alle Sachen waren qualitativ gut und es war kein Ramsch dabei. Und auch die Verpackung fand ich persönlich sehr liebevoll. Wenn man bedenkt, dass ja nicht nur mein Kalender verpackt werden musste, sondern noch viele andere.




Dienstag, 6. Januar 2015

Schäumle / Baiser / Meringen TURBO und Eiertrennen leichtgemacht Internetideen ausprobiert



Ich bin gestern über ein Video (kommt im Anschluss) gestolpert. Ich muss sagen ich war echt verblüfft! Und das will mittlerweile echt was heißen! ;)
Also es ging darum Meringen ...im Schwäbschen als "Schäumle" bekannt in kurzer Zeit herzustellen. Wir liiiieben Schäumle und darum habe ich mich vorher hingesetzt und das Ganze mal ausprobiert!




Man braucht Puderzucker (bei meinem Versuch 400g)
1 Eiweiß (hier Gr.L) ..optional eine Kunststoffflasche
uuuuund eine Mikrowelle!


Also der Puderzucker muss zuerst in eine Schüssel gesiebt werden. 

Danach brauchen wir von dem Ei nur das Eiweiß. 

Hier habe ich einen anderen Internettrick mal ausprobiert uuuund siehe da, es funktioniert! 






video

So kann man schnell und sauber Eier trennen. Einfach in einen Teller Flasche drüber leicht drücken un dann den Druck nachlassen. Durch den Unterdruck rutscht das Eigelb in die Flasche. :)


Doch nun zurück zu den Schäumle. 

Das Eiweiß kommt nun in den Puderzucker 

und wird verknetet.....



....bis eine schöne feste Kugel entsteht.

 Man muss die Puderzuckermenge dem Eiweiß anpassen. 


Nun  walnussgroße Kugeln formen. 

Der Teller mit den Kugeln kommt nun in die Mikrowelle. Jetzt wird es spannend!


Man muss sehr mit der Zeit aufpassen. 

Meine waren nach einer Minute (ca.600 Watt) genau richtig. Schaut dabei zu! Es ist gigantisch wie schnell sie wachsen! :)










Beim ersten Versuch mit eineinhalb Minuten sind die Schäumle leider verbrannt.!^^
Es riecht dann nach Zuckerwatte! Also VORSICHT!!


Mich hat das Ganze begeistert! Klar ist die Form nicht die schönste, aber manchmal brauch man Schäumle oder Meringe oder Baiser ja als "Bruch" wie z.B. in dem Rote-Inge-Dessert

da ist es doch GENIAL! Und soooo fix! Nix mehr mit ewig im Backofen trocknen, sondern ruck zuck fertig! :)

Hier noch der original Link aus dem Netz: http://www.klickdasvideo.de/video/3164/sie-gibt-ein-ei-und-puderzucker-in-die-mikrowelle:-das-resultat-ist-was-fur-schleckermauler