Dienstag, 2. September 2014

"Rote Inge", Dessert himmlisch lecker!



Heute gibt es einen Nachtisch. Er nennt sich "Rote Inge". Schnell zubereitet und auch mal für große Feste zu machen.



Eigentlich ein Geheimrezept, aber ich will ja mal nicht so sein! ;)


Rote Inge

  • 200g Sahne 
  • 1 Päckchen Vanillezucker oder eben der selbstgemachte 
  • 1 Päckchen Sahnesteif
  • 500g Magerquark
  • 3 EL Zucker



  • Rührgerät
  • Gefrierbeutel
  • Wellholz
  • Eine Glasschüssel in die sich das Ganze schön schichten lässt.


Zuerst wird die Sahne mit dem Handrührgerät angeschlagen, bis sie anfängt fest zu werden. Das Päckchen Sahnesteif wird mit dem Vanillezucker gemischt und dann in die Sahne einrieseln gelassen.

Jetzt den Quark mit dem Zucker verrühren.

Die Sahne vorsichtig unter die Quarkmasse heben, bis eine gleichmäßige Masse entstanden ist.
Um kleine Baiserbrocken zu erhalten, werden nun die Schäumchen in den Gefrierbeutel gefüllt und verschlossen.Diese süßen Baiserschäumchen müssen nun leider den "Wellholztod" sterben, denn genau mit diesem Wellholz wird nun auf die Schäumchen eingeschlagen. Nicht zu sehr, dass nur noch Pulver im Beutel ist sondern so, dass kleine Brocken entstehen.

Nun geht es ans Schichten.

Reihenfolge beachten!: 

1. Schicht: Quarkmasse
2. Schicht: Himbeeren
3. Schicht: Schäumchenbrösel

dann kann wiederholt werden wenn noch "Material" übrig ist.
Hoffentlich ist nun Platz im Kühlschrank, denn die "Inge" möchte gerne noch 2 Stunden darin ruhen! ;)
Jetzt hoffe ich es schmeckt euch genau so gut wie uns! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen